Gitarrengriffe und Akkorde kostenlos lernen

Gitarre stimmen

Beim Gitarre stimmen werden die einzelnen Saiten der Gitarre auf eine bestimmte Tonhöhe eingestellt. Dazu können Sie diverse Techniken und Hilfsmittel benutzen, in diesem Artikel zum Thema Gitarre stimmen stellen wir Ihnen diese Methoden genauer vor.

Gitarre stimmen

Gitarre stimmen

Das Stimmen einer Gitarre gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten eines jeden Gitarristen und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden Eine verstimmte Gitarre hört sich nicht nur schlecht an, sondern kann auch den Spielspaß und den Lernprozess erheblich verschlechtern. Durch falsche Töne hören sich die Gitarrengriffe nicht ganz korrekt an und Sie werden vermutlich denken diese nicht sauber oder gar falsch gegriffen zu haben, dadurch werden Sie unsicher. Lesen Sie diesen Artikel aufmerksam durch und lernen Sie mit den folgenden Methoden und Hilfsmitteln Ihre Gitarre zu jeder Zeit korrekt zu stimmen.

Standard-Stimmung

Die meistgenutzte Stimmung ist die sogenannte Standard-Stimmung, welche aus den Tönen E A D G B E besteht, begonnen wird mit der obersten und dicksten Saite. Beachten Sie, dass die oberste Saite in Griffbildern und Tabulatur stets als 6. Saite bezeichnet wird, die dünnste Saite ist somit die 1. Saite. Um sich die Töne dieser Stimmung besser merken zu können gibt es einige Merksätze wie zum Beispiel: Eine Alte Dame Geht Bananen Essen. Es ist sehr wichtig die Bezeichnungen und Zahlen der einzelnen Saiten zu kennen, da Ihnen diese immer wieder in Griffbildern und Gitarrengriffen begegnen werden.

Andere Stimmungen, open Tunings

Zusätzlich zu der Standard-Stimmung gibt es viele weitere Stimmungen für die Gitarre. Auf der elektrischen Gitarre wird sehr häufig die Drop-D oder Drop-C Stimmung genutzt. Damit können Powerchords auf den oberen drei Saiten lediglich mit dem Zeigefinger gegriffen werden, was einen schnellen Griffwechsel sehr vereinfacht und oft im Bereich Metal oder Rock zum Einsatz kommt. Weiterhin gibt es auch die offenen Stimmungen, bei denen alle sechs Saiten nach dem Stimmen einen gewünschten Akkord ergeben. Zum Beispiel erklingt bei der offenen C Stimmung, leer gespielt, der Akkord C Dur und so weiter.

Gitarre stimmen mit Stimmgerät

Die wohl einfachste Methode eine Gitarre zu stimmen ist mit einem Stimmgerät. Chromatische Stimmgeräte erkennen alle Töne und können somit nicht nur zum Stimmen einer Gitarre sondern auch zum Stimmen anderer Instrumente genutzt werden. Weiterhin können Sie mit einem chromatischen Stimmgerät die Gitarre auch in alle anderen Stimmungen (offene Stimmungen oder Drop Stimmungen) bringen. Ein normales Stimmgerät kann nur die Standard-Stimmung E A D G B E bedienen, ist dafür aber günstiger. Sie können eine Gitarre folgendermaßen stimmen, das Stimmgerät wird eingeschaltet und dann spielen Sie die Saiten der Gitarre jeweils nacheinander an. Das Stimmgerät zeigt Ihnen an ob die soeben gespielte Saite den korrekten Ton und Tonhöhe erzeugt oder nicht. Ist die Tonhöhe nicht korrekt, befindet sich die Anzeige im roten Bereich, sobald die korrekte Tonhöhe erreicht ist befindet sich die Anzeige in der Mitte der Skala und wird mit einem grünen Signal bestätigt. Achten Sie darauf, dass beim Anschlagen der Saite auch der dazugehörige Buchstabe auf dem Display vom Stimmgerät angezeigt wird, also bei der tiefen E-Saite ein E, bei der A-Saite ein A und so weiter..

Gitarre stimmen mit dem Gehör

Es kann natürlich auch mal vorkommen, dass Sie kein Stimmgerät oder andere Hilfsmittel zur Hand haben, beispielsweise am Lagerfeuer oder Unterwegs. In diesem Fall können Sie die Gitarre mit ein wenig Übung auch mit Ihrem Gehör stimmen. Dabei greifen Sie die Saiten nacheinander in bestimmten Bünden und spielen die nächste Saite leer um einen Referenz-Ton zu dem ersten Ton zu erzeugen. Nun vergleichen Sie die beiden Töne mit Ihrem Gehör und stimmen die Saite mit der Stimmmechanik nach, falls der Ton nicht übereinstimmen sollte.

Befolgen Sie beim Gitarre Stimmen mit dem Gehör folgenden Ablauf: Greifen Sie zuerst die oberste E-Saite im 5. Bund und schlagen Sie diese an, vergleichen Sie den erzeugten Ton mit dem der leer gespielten darunterliegenden A-Saite. Ist der Ton der E-Saite zu hoch drehen Sie den Stimmwirbel der E-Saite im Uhrzeigersinn solange bis sich die beiden Töne exakt gleich anhören. Ist der Ton zu tief, drehen Sie den Stimmwirbel bitte gegen den Uhrzeigersinn. Wiederholen Sie den Vorgang nacheinander mit den folgenden Saiten. Die einzige Ausnahme ist die B-Saite der Gitarre, diese muss mit dem Referenzton im 4. Bund der G-Saite verglichen werden, da die B-Saite grundsätzlich einen Halbton tiefer gestimmt wird, merken Sie sich diesen Unterschied gut. Den Ton der letzten, hohen E-Saite vergleichen Sie bitte mit der leer gespielten tiefen E-Saite.

Diese Methode sollten Sie allerdings wirklich nur nutzen, wenn keine Hilfsmittel zum Stimmen der Gitarre zur Verfügung stehen. Die Gitarre wird zwar gestimmt sein, jedoch ist es fast unvermeidlich, dass sich Ungenauigkeiten zwischen den einzelnen Schritten einschleichen und die Saiten anschließend nicht hundertprozentig gestimmt sind. Nach dem Stimmen ist die Gitarre “relativ” gestimmt. Das heißt, es wird nach dem ersten Ton gestimmt, falls dieser bereits zu hoch oder zu tief ist wird das einen Effekt auf alle anderen Saiten haben. Alle Töne werden also ein bisschen zu tief oder zu hoch gestimmt sein, aber relativ zueinander wiederum doch korrekt. Um diesem Phänomen vorzubeugen, können Sie mit Hilfe eines Referenztons (zum Beispiel dem Kammerton A von einer Stimmgabel) die tiefe E-Saite bereits korrekt stimmen, die anderen Saiten werden sich dann an der bereits korrekt gestimmten Saite orientieren.

Tutorial - Gitarre stimmen ohne Stimmgerät

Stimmgerät

Stimmgerät

Ein Stimmgerät ist ein elektronisches Hilfsmittel mit dem Sie auch ohne ausgebildetes Gehör Ihre Gitarre in jede gewünschte Stimmung bringen können. So funktionieren einfache und chromatische Stimmgeräte für die Gitarre ...

Stimmgerät

Sie mögen diesen Artikel?