Die linke und rechte Hand beim Gitarre Spielen

Die Koordination und das Zusammenspiel der rechten und linken Hand ist beim Gitarre Spielen sehr wichtig. Besonders zu Beginn ist es relativ schwierig sich auf beides gleichzeitig zu konzentrieren und die Bewegungen unabhängig voneinander zu kontrollieren. Beide Hände haben unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen, das stellt dich vor eine Herausforderung die gemeistert werden möchte. Dieser Artikel behandelt die Aufgaben der linken und rechten Hand aus der Sicht eines Rechtshänders. Wenn du Linkshänder bist, denke bitte entsprechend um. Das Prinzip bleibt aber das gleiche und auch die Übungen können adaptiert werden.

Die linke Hand greift Akkorde

Die Aufgabe der linken Hand ist es die Akkorde zu greifen, einzelne Töne und Riffs zu spielen und Legato-Effekte wie z. B. Slide, Bending, Hammer-On und Pull-Off uvm. zu erzeugen. Dazu umfasst die Hand den Hals der Gitarre ähnlich wie einen Flaschenhals. Der Daumen drückt von hinten gegen den Hals, um beim Akkorde Greifen die nötige Spannung aufzubauen. Die übrigen Finger greifen den Akkord. Es ist wichtig, die Saiten dabei möglichst exakt zu treffen. Die Fingerkuppen sollten senkrecht auf den Saiten aufliegen damit nicht unbeabsichtigt weitere Saiten berührt und somit Nebengeräusche (schnarren) erzeugt werden.

Gitarrengriff D-Dur
Gitarrengriff D-Dur

Lasse dir zu Beginn genug Zeit die Griffe zu üben, langsam aber sauber spielen, ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Geschwindigkeit kommt mit der Zeit von ganz alleine. Am Anfang werden die Finger schnell müde und die Fingerkuppen können durch das Drücken der Saiten schmerzen verursachen. Die Muskulatur und auch die Hornhaut entwickelt sich erst durch regelmäßiges Üben. Kurze Pausen zwischen den Übungen entspannen die Hand.

Übungen für die Greifhand

Diese Übung ist gleichermaßen für die Greifhand sowie auch die Schlaghand sinnvoll und fördert die Beweglichkeit und die Synchronisation beider Hände im Zusammenspiel. Im ersten Schritt werden mit der Greifhand die ersten vier Bünde bespielt während die Schlaghand das Picking der einzelnen Saiten übernimmt, verwende zunächst den Wechselschlag (Alternate Picking). Diese Übung kann auf das gesamte Griffbrett übertragen werden, dazu später mehr. Schauen wir uns die erste Übung etwas genauer an:

e |---------|---------|---------|---------|---------|-1-2-3-4-|
B |---------|---------|---------|---------|-1-2-3-4-|---------|
G |---------|---------|---------|-1-2-3-4-|---------|---------|
D |---------|---------|-1-2-3-4-|---------|---------|---------|
A |---------|-1-2-3-4-|---------|---------|---------|---------|
E |-1-2-3-4-|---------|---------|---------|---------|---------|

Bringe die Finger der linken Hand zunächst in Position, allerdings ohne eine Saite zu berühren. Für jeden Bund den entsprechenden Finger wie in dem Tab angegeben, angefangen beim Zeigefinger auf der E-Saite im ersten Bund, bis hin zum kleinen Finger im vierten Bund. Der Anschlag der Saiten erfolgt mit dem Plektrum im Wechselschlag (runter, hoch, runter, hoch usw.). Wechsel dann auf die A-Saite und wiederhole bis du bei der untersten e-Saite angekommen bist. Anschließend spielst du den Weg wieder rückwärts bis zur dicken E-Saite. Gehe dann über zum nächsten Bund usw. Ein Metronom kann dir bei dieser Übung helfen im Takt zu bleiben und auch schneller zu werden. Je sicherer du wirst, desto höher kannst du die Taktrate stellen und wirst nach und nach schneller und beweglicher. Plane diese Übung in deinen Übungsplan ein oder nutze sie einfach zu Beginn deiner Session um warmzuwerden.

Diese Übung kann in der Schwierigkeit noch gesteigert werden, um die Bewegung und Koordination noch effektiver zu verbessern. Die Finger bleiben auf den Saiten liegen und nur der eine Finger, welcher für den nächsten Ton benötigt wird, wechselt die Saite. Ziel ist es, möglichst geringen Aufwand für das Wechseln der Saiten zu erzeugen. Je kürzer der Weg für den Finger, desto schneller kannst du spielen.

Du kannst diese Übung auch über das gesamte Griffbrett spielen:

e |---------|---------|---------|----------|------------|-10-11-12-13-|
B |---------|---------|---------|----------|-9-10-11-12-|-------------|
G |---------|---------|---------|-7-8-9-10-|------------|-------------|
D |---------|---------|-3-4-5-6-|----------|------------|-------------|
A |---------|-2-3-4-5-|---------|----------|------------|-------------|
E |-1-2-3-4-|---------|---------|----------|------------|-------------|

Die Moll-Pentatonik

Eine ähnliche Übung, aber auch gleichzeitig eine Skala, ist die sogenannte Moll-Pentatonik:

e |-----|-----|-----|-----|-----|-5-8-|
B |-----|-----|-----|-----|-5-8-|-----|
G |-----|-----|-----|-5-7-|-----|-----|
D |-----|-----|-5-7-|-----|-----|-----|
A |-----|-5-7-|-----|-----|-----|-----|
E |-5-8-|-----|-----|-----|-----|-----|

Die rechte Hand gibt den Rhythmus vor

Mit der rechten Hand wird der Rhythmus erzeugt, um ein Lied zu begleiten, einzelne Saiten gespielt oder mit den Fingern die Saiten gezupft, das sogenannte Fingerpicking. Auch perkussive Effekte durch Schlagen mit der Hand auf den Resonanzkörper sind möglich. Am Anfang steht die Liedbegleitung im Vordergrund. Hierzu werden die Saiten in einem bestimmten Anschlagmuster gespielt, während die Greifhand Hand die notwendigen Akkorde greift. Ob mit oder ohne Plektrum spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Lese an dieser Stelle auch gerne den Artikel Plektrum richtig halten.

So wird das Plektrum richtig gehalten
So wird das Plektrum richtig gehalten: zwischen Daumen und Zeigefinger, die Spitze zeigt in Richtung Saiten

Die ersten Lieder auf der Gitarre werden mit nur wenigen Akkorden und einem einfachen Anschlagmuster gespielt. Der Akkordwechsel und das gleichzeitige Schlagen eines Rhythmus im Takt ist am Anfang eine Herausforderung. Du kannst den Rhythmus aber auch getrennt üben, indem du einfach nur einen Akkord greifst und nicht wechselst. Mit der anderen Hand spielst du dann das gewünschte Schlagmuster. Ein Metronom kann auch bei dieser Übung Hilfreich sein im Takt zu bleiben. Wenn du das Schlagmuster beherrscht kannst du mit den Akkordwechseln weitermachen.

Das Zusammenspiel der linken und rechten Hand

Bevor das Zusammenspiel beider Hände richtig gut funktioniert, solltest du regelmäßig die Übungen durchführen. Wähle einen einfachen Song mit mindestens zwei Akkorden und einem einfachen Wechselschlag wie z. B. Er hält die ganze Welt in seiner Hand. Reduziere die Geschwindigkeit, falls nötig, bis du sicher die Akkorde wechseln kannst.

Wollen Sie in 4 Wochen Gitarre lernen?

Professioneller Gitarrenkurs mit 25 Video-Lektionen in perfekter Qualität. Gitarre lernen für Anfänger mit Schritt-für-Schritt Anleitung. Spieltechniken, Schlagrythmen und Grundwissen der Gitarrenbegleitung. Jetzt schnell und einfach Gitarre lernen!
Professionelle Anleitung Schritt-für-Schritt
Typische Anfänger-Probleme gelöst bekommen
Frage & Antwort Videos zu den Lektionen
Grundwissen der Gitarrenbegleitung